DE EN
Loading...

Die Serviceplan Gruppe verantwortet auch in den kommenden vier Jahren die gesamten Kommunikationsmaßnahmen der Minijob-Zentrale. Serviceplan Berlin hat den Etat der Knappschaft-Bahn-See Ende 2012 gewonnen und konnte diesen nun im Pitch verteidigen.

Berlin, den 19. Januar 2017 — Die Knappschaft-Bahn-See setzt die Zusammenarbeit mit der Serviceplan Gruppe bis 2020 fort. Bereits seit Ende 2012 verantwortet Serviceplan Berlin als Leadagentur die gesamten Kommunikationsmaßnahmen der Minijob-Zentrale, die dem Verbundsystem der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See angehört. Nun hat das Team um die Geschäftsführer Benedikt Göttert und Jörg Ihlau den Etat in einem Pitch verteidigt.

„Serviceplan hat uns nicht nur in den vergangenen Jahren mit ihrer Arbeit, sondern auch im Pitch mit einer spannenden, neuen Kreatividee überzeugt. Wir freuen uns darauf, auch in Zukunft gemeinsame Kommunikationslösungen umzusetzen“, sagt Heinz-Günter Held, Geschäftsführer der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See.

Die von Serviceplan Berlin realisierten Kampagnen warben in der Vergangenheit für die Anmeldung von Minijobbern im Privathaushalt – und werden dies auch weiterhin tun: Die erfolgreiche Kooperation mit der Augsburger Puppenkiste wird dabei auch 2017 fortgesetzt. Nachdem sich schon Schneewittchen, Dornröschen, Rotkäppchen (2014), Rapunzel und Frau Holle (2015) sowie Aschenputtel und der Froschkönig (2016) in traditioneller Puppentheater-Optik, mit viel Wortwortwitz und dem Claim „märchenhaft einfach“ für die Rechte von Minijobbern in Privathaushalten eingesetzt haben, werden dieses Jahr zwei weitere Spots mit den berühmten Puppen folgen.

„Wir blicken auf eine sehr erfolgreiche Aufklärungskampagne zurück, auf die wir alle wirklich stolz sind“, sagt Jörg Ihlau, Geschäftsführer von Serviceplan Berlin. „Sie wurde unter anderem mit dem ‚Deutschen Dialogmarketingpreis 2015‘ in Bronze und dem ‚Politikaward für die beste Werbekampagne einer öffentlichen Institution 2014‘ ausgezeichnet. Auch die stetig steigende Zahl der offiziell angemeldeten Minijobber seit 2012 bestärkt uns in unserer Arbeit.“

Neben der Leadagentur Serviceplan Berlin und dem Team um Benedikt Göttert und Jörg Ihlau mit Claudia Díaz (Teamleitung) und Michael Johne (Kreativdirektion) übernimmt Mediaplus im Haus der Kommunikation Hamburg unter der Führung von Andreas Fuhlisch mit dem Team um Jana Dreger die klassische Mediaplanung. Online-Media sowie Performance- und Suchmaschinenmarketing realisiert das Team von Plan.Net Hamburg um Geschäftsführerin Diana Degraa mit Niko Hirte. Auf Kundenseite zeichnen Dr. Erik Thomsen, Leiter der Minijob-Zentrale, und Heinz-Günter Held, der für die Minijob-Zentrale zuständige Geschäftsführer der Knappschaft-Bahn-See, sowie Dr. Wolfgang Buschfort, Leiter Marketing, Presse und Öffentlichkeitsarbeit der Knappschaft-Bahn-See, verantwortlich.

Über die Minijob-Zentrale

Die Minijob-Zentrale ist seit 2003 die zuständige Einzugs- und Meldestelle für alle Minijobs in Deutschland, auch für diejenigen, die in Privathaushalten ausgeübt werden. Sie bietet unter http://www.minijob-zentrale.de ein umfassendes Service- und Informationsangebot. So erfahren Arbeitgeber und Arbeitnehmer alles über Minijobs in Privathaushalten und die Vorzüge einer Anmeldung aus einer Hand. Die Haushaltsjob-Börse ist eng an die Minijob-Zentrale angebunden.

Bild (von links): Jörg Ihlau und Benedikt Göttert, beide Geschäftsführer Serviceplan Berlin

Kontakt

Florian Stemmler

Florian Stemmler
Corporate Communication & PR

+49 40 202288-8121

E-Mail: f.stemmler@serviceplan.com