DE EN
Loading...

Mit einem Gesamtumsatz von 100,9 Millionen Euro hat die Plan.Net Gruppe das Kalenderjahr 2016 abgeschlossen. Dies entspricht einem Plus von 7,6 Prozent. Das betreute Mediavolumen lag bei 584 Millionen Euro. Zu den Wachstumstreibern gehörten besonders die Bereiche Business Intelligence, Content Marketing, E-CRM und E-Commerce.

München, den 3. April 2017 — Die 100-Millionen-Euro-Grenze ist erreicht: Um 7,6 Prozent konnte die Plan.Net Gruppe ihren Honorarumsatz 2016 auf insgesamt 100,9 Millionen Euro steigern (2015: 93,8 Millionen). In Deutschland erzielte die größte Digitalagentur der Bundesrepublik einen Umsatz von 90,2 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Plus von 8,5 Prozent (2015: 83,1 Millionen). Das betreute Mediavolumen wuchs ebenso an: von 541 Millionen Euro im Jahr 2015 um 7,9 Prozent auf 584 Millionen Euro – 538 Millionen davon in Deutschland (plus 8,2 Prozent). Weltweit sind derzeit mehr als 950 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Plan.Net beschäftigt, davon rund 850 in Deutschland.

Ausschlaggebend für die positive Entwicklung waren das Wachstum im nationalen wie internationalen Kerngeschäft, also den Bereichen Kreation, Technologie und Media, sowie die im vergangenen Jahr verstärkt ausgebauten Leistungsfelder E-Commerce, Content Marketing, Business Intelligence und E-CRM. Darüber hinaus wurde auch in diesem Jahr das Leistungsportfolio erweitert. Nachdem bereits 2015 mit Plan.Net Business Intelligence das erste Joint Venture der Plan.Net Gruppe und der Mediaplus Gruppe an den Start ging, folgte im Juli 2016 ein weiteres gemeinsames Unternehmen: PREX Programmatic Exchange (kurz: PREX) bündelt alle Programmatic-Advertising-Kompetenzen und verantwortet Einkauf, Buchung, Abwicklung und Optimierung aller programmatischen und automatisierten Kampagnenbestandteile innerhalb der Serviceplan Gruppe. Darüber hinaus wurde Aquarius Digital im Juli 2016 Teil der Plan.Net Gruppe, wodurch in einer Fusion mit Plan.Net Solutions Plan.Net Pulse entstand. Die Agentur bietet seitdem ein umfassendes Leistungsspektrum digitaler Lösungen und beschäftigt rund 60 Mitarbeiter. Zu den Kunden von Plan.Net Pulse zählen beispielsweise die Allianz, Linde und Schaeffler Automotive Aftermarket.
Des Weiteren konnte das positive Ergebnis der Gruppe durch den Gewinn neuer Etats, wie etwa von Loacker, Deichmann oder Capri-Sun, sowie den Ausbau des Bestandskundengeschäfts erreicht werden. So hat beispielsweise die Knappschaft-Bahn-See die Zusammenarbeit für die gesamten Kommunikationsmaßnahmen der Minijob-Zentrale, zu denen auch die von Plan.Net Hamburg verantwortete Online-Mediaplanung zählt, um weitere vier Jahre verlängert.
Erfolgreiche Arbeiten des vergangenen Jahres waren unter anderem die Kampagne „The Quest“ von Café Royal, bei der die Suche des Geheimagenten Robbie Williams nach gestohlenen Kaffeekapseln in verschiedenen Online-Kanälen fortgeführt wurde, die erfolgreiche Weiterentwicklung von WhatsGerman, dem kostenlosen Deutschkurs für Flüchtlinge über WhatsApp, die Kampagne „#nextlevel“ für Adelholzener Active O2, die Umsetzung einer internationalen Digitalstrategie für den italienischen Süßwarenhersteller Loacker, die digitale Umsetzung der Grillparty-Kampagne mit Christian Ulmen für PENNY oder die gemeinsame internationale Kampagne von Serviceplan Campaign und Plan.Net Campaign zur Markteinführung von MAXIMAL G, dem neuen Energydrink der Rewe Group.
Hinzu kommen spannende Innovationen aus dem Media-Bereich: So entwickelte etwa Plan.Net Media gemeinsam mit Partnern ein neues Werbeformat namens „Sticky Billboard“, das sich durch maximale Sichtbarkeit auf allen Endgeräten auszeichnet. PREX setzte gemeinsam mit SevenOne Media erstmals eine Addressable-TV-Kampagne für LoveScout24 programmatisch um. Und mediascale stellte das „Native Campaign Cockpit“ (NCC), eine neue vermarkter- und publisherübergreifende Native-Advertising-Lösung, vor. 

„Unser Ziel ist es, unsere Kunden im Marketing für das digitale Zeitalter durch das Zusammenspiel von Produkten, Content und Services zukunftsfähig zu machen. Die Wachstums- und Umsatzzahlen bestätigen die Marktrelevanz unseres Leistungsportfolios, das wir auch im vergangenen Jahr erneut ausgebaut haben und das die gesamte Bandbreite des digitalen Marketings abdeckt. Denn auf diese Weise können wir den Kunden genau die Lösung bieten, die für ihren Geschäftserfolg entscheidend ist“, sagt Manfred Klaus, Sprecher der Geschäftsführung der Plan.Net Gruppe. „Dass wir im vergangenen Jahr erstmals die 100-Millionen-Grenze übersprungen haben, ist ein wirklich tolles Ergebnis. Darauf können wir alle sehr stolz sein. Unser Dank gilt unseren Kunden und selbstverständlich dem gesamten Team, das diesen Erfolg erzielt hat.“

Seit 1. September verstärkt Klaus Schwab die Führungsebene der Plan.Net Gruppe und ist neben Manfred Klaus und Markus Maczey weiterer Geschäftsführer. Klaus Schwab verantwortet die Bereiche Strategie, Beratung sowie Business Development und Marketing, während Manfred Klaus weiterhin für die Bereiche Unternehmensentwicklung, Mergers & Acquisitions, Media und Finance verantwortlich ist. Markus Maczey ist seit Januar 2016 Chief Creative Officer der Plan.Net Gruppe und verantwortet in dieser Funktion das kreative Produkt der Plan.Net Gruppe und treibt Kreativthemen sowie Innovationen weiter voran.

„Das fundierte Know-how und die Leistungsfähigkeit der Kollegen in den unterschiedlichen Disziplinen innerhalb der Plan.Net Gruppe haben mich vom ersten Tag an beeindruckt“, so Klaus Schwab. „Mit dem vernetzten Angebot aus Intelligence, Kreation, Media und Technologie können wir für unsere Kunden sowohl digitale Kommunikationslösungen entwickeln, aber sind auch der ideale Business-Partner um das Thema digitale Transformation zu meistern und die eigene Zukunftsfähigkeit sicherzustellen.“

Spitzenposition im Umsatz- und Kreativranking verteidigt

Die Leistungsfähigkeit der Agentur wurde auch im vergangenen Jahr durch die Spitzenpositionen in den Rankings des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) bestätigt: Zum einen belegte die Plan.Net Gruppe im Internetagentur-Ranking 2016 wie schon im Vorjahr den ersten Platz als umsatzstärkste Internetagentur Deutschlands. Zum anderen konnte Plan.Net gemeinsam mit Serviceplan im Ranking für digitale Kreation nicht nur 2016, sondern auch 2017 den ersten Platz verteidigen. Für den erneuten Spitzenplatz waren dabei unter anderem Arbeiten wie WhatsGerman, die Kampagne „Heads up!“ für die AOK oder das Projekt „Iceberg Songs“ zur UN Klimakonferenz ausschlaggebend. WhatsGerman gewann dabei unter anderen drei Cannes Lions sowie weitere Auszeichnungen beim ADC Wettbewerb, Eurobest Festival oder Annual Multimedia Award. „Heads up!“ war unter anderem beim Deutschen Mediapreis sowie dem Deutschen Digital Award erfolgreich.
„Wir freuen uns sehr, zum dritten Mal in Folge als beste digitale Kreativagentur Deutschlands ausgezeichnet worden zu sein – vor allem weil auch in diesem Jahr viele unterschiedliche Cases aus den verschiedensten Disziplinen dazu beigetragen haben. Kreativität beschränkt sich in unseren Augen nicht nur auf Kommunikation. Wir wollen bei jeder Aufgabe, egal ob technisch, medial oder kommunikativ eine überraschende oder eben kreative Lösung bieten“, sagt Markus Maczey.

Internationalisierung vorangetrieben

Das Thema Internationalisierung spielte auch im vergangenen Jahr eine wichtige Rolle: Der Umsatz aller Standorte außerhalb Deutschlands hat sich konstant entwickelt und ist von 10,6 Millionen Euro im Jahr 2015 auf 10,7 Millionen Euro gewachsen. Zudem hat die Plan.Net Gruppe ihre internationale Präsenz weiter ausgebaut. So konnte sich etwa der Schweizer Standort durch den Zusammenschluss mit der INM AG stärken. Geschäftsführer der aus der Fusion entstandenen Plan.Net Suisse AG ist der bisherige INM-Inhaber Philipp Sauber. Außerdem ist Plan.Net nun auch in Korea vertreten. Die Geschäfte in Seoul leitet Junhwa Hong, bisher Geschäftsführer der Integrated Campaign Group (IC) von Chai Communication, einer der größten Digitalagenturen Koreas.

Ausblick

Für das aktuelle und kommende Jahr verfolgt die Plan.Net Gruppe klare Ziele: Die Internationalisierung – gerade hinsichtlich der Stärkung der digitalen Mediakompetenz – soll in den kommenden Monaten ebenso vorangetrieben werden wie die Förderung der eigenen Innovationskultur. Darüber hinaus wird auch der Bereich Programmatic Advertising weiter gestärkt. Dabei steht vor allem die enge Verzahnung und integrierte Zusammenarbeit von Kreation, Media und datenbasierten Insights im Fokus: „Unser Anspruch ist, Programmatic Advertising markenadäquat einzusetzen. Das bedeutet, dass die Botschaften nicht nur perfekt auf die Interessen der Zielgruppe zugeschnitten sind, sondern gleichzeitig auch immer auf den Markenkern einzahlen“, sagt Klaus Schwab.
Des Weiteren werden auch die Bereiche Business Intelligence und Marketing-Automatisierung weiter ausgebaut und die Konzeption und Umsetzung von user-zentrierten Lösungen im Content Marketing und Conntected Commerce zusätzlich gestärkt: „Der wirtschaftliche Erfolg unserer Kunden steht für uns immer im Mittelpunkt unserer Arbeit. Daher werden wir auch in Zukunft stark in unsere Fähigkeiten investieren, auf Basis aussagekräftiger Daten und Insights die Marketingmaßnahmen unserer Kunden noch effizienter zu machen“, so Manfred Klaus.

Bild (von links): Klaus Schwab, Manfred Klaus & Markus Maczey, Geschäftsführer der Plan.Net Gruppe

Kontakt

Florian Stemmler

Florian Stemmler
Corporate Communication & PR

+49 40 202288-8121

E-Mail: f.stemmler@serviceplan.com